Полоцкий государственный университет

Am 15. Januar 2015 besuchten die Teilnehmer der regionalen Olympiade in Geschichte und Sozialkunde das Polozker Lerngeb?ude der Uni Polozk. Die regionale Olympiade in Geschichte wurde zum ersten Mal in Polozk organisiert. Fr?her versammelten sich die Teilnehmer der regionalen Etappe in der Siedlung Kastrychnitski neben Witebsk. Die besondere Rolle von Polozk in der Nationalgeschichte, das reiche architektektonische und historische Erbe der Stadt versicherte die Veranstalter zum Auswahl von der ?ltesten belarussischen Stadt Polozk als Sitz der regionalen Olympiade.

F?r die Teilnehmer der regionalen Olympiade und f?r die Lehrer, die aus allen St?dten und Landeskreisen angefahren waren, wurde eine F?hrung organisiert. Als Reisef?hrer traten die Dekanin der Fakult?t f?r Geschichte und Philologie Natalliy Lysova, der Oberleiter des Lehrstuhl f?r Geschichte und Tourismus Viktar Charauko, der Lektor desselben Lehrstuhls Aliaksei Kots, Student-Geschichtler des zweite Studienjahres Siarhei Kaminski. Die G?ste interessierten sich daf?r, dass sich die Polozker Lerngeb?ude der Uni Polozk in den Geb?uden der ehemaligen jesuitischen Kollegiumsakademie des 18-19- Jahrhunderts befinden. Der Innenhof mit dem rekonstruierten Brunnen, Universit?tsuhr… Damit kann sich nur eine belarussische Universit?t prahlen – die von Polozk. Die Besucher sahen auch den Saal des geschichtlichen Nationalkost?m, den mit den Gem?lden von Ninel Schasnaya verzierten Konferenzsaal, reiche Universit?tsbibliothek.

Die F?hrung endete in der Aula, wo die Lektorin des Lehrstuhls f?r Weltliteratur und Fremdsprachen Vera Hembitskaya-Bortnik und Studentin-Geschichtlerin Darya Hrytskevich verteilten den Sch?lern und den Lehrern die Prospekte und Brosch?ren mit der Information f?r die Abiturienten. Danach wurde ein Video ?ber die Fachrichtung «Geschichte» gezeigt.

Dann las die Dekanin der Fakult?t f?r Geschichte und Philologie einen Vortrag f?r die G?ste. Sie lenkte ihre Aufmerksamkeit auf die Vorteile, die das Studium an der Staatlichen Universit?t Polozk schenkt. In unserer Zeit, wenn jede Information im Internet leicht zu finden ist, bilden die Universit?ten, die sich in relativ kleinen St?dten befinden, eine ernsthafte Konkurrenz den gro?en Hauptstadtuniversit?ten gegen?ber. Das hohe Niveau der Lehre, das bedeutsame Wissenschaftspotential dieser Hochschulen tritt in Verh?ltnis mit der g?nstigen Unterkunft, kleineren Ern?hrungskosten, das Verkehr hier ist auch besser. Die Staatliche Universit?t Polozk bietet f?r alle Ersties Pl?tze im Studentenwohnheim, womit sich die Hauptstadtuniversit?ten nicht prahlen k?nnen. Weitere Anbietung eines Platzes im Studentenwohnheim nach dem ersten Studienjahr h?ngt von den Leistungen eines Studenten ab. Nach dem Vortrag antwortete Natallia Lysova auf die Fragen des Auditoriums, die die Spezifik des Studiums, Gr??e des Studiumskosten, Lage der Studentenwohnheime betrafen.

Die F?hrung durch die Geb?ude des Jesuitenkollegiums Polozk endete. Die Ergebnisse der Olympiade wurden am n?chsten Tag zusammengez?hlt. Von der Staatlichen Universit?t Polozk bekamen die Sieger der regionalen Olympiade die Einladung, weiter an unserer Uni zu studieren.

Im Fr?hling versammeln sich die Sieger der Olympiade aus dem Gebiet Witebsk und aus anderen Regionen von Belarus wieder in Polozk. Denn die Endetappe der Olympiade in Geschichte und Sozialkunde findet 2015 auch in Polozk statt – in der ersten Hauptstadt von Belarus.

Viktar Charauko, Oberlektor des Lehrstuhls f?r Geschichte und Tourismus

Foto Darya Hrytskevich