Полоцкий государственный университет

An der Fakult?t f?r Informationswissenschaften studieren viele begabte Studenten. Einige von ihnen nehmen st?ndig an verschiedenen Facholympiaden teil. « Im Ring» sto?en junge Programmierer zusammen. Und nicht ohne Erfolg. An der vor kurzem stattgefundenen internationalen studentischen Olympiade im Bereich der Informationstechnologien «IT-Planet 2012/2013» wurde unser Student Oleg Ljachowitsch einen Preistr?ger. Wir unterhielten uns mit Oleg ?ber die Facholympiade, ?ber ihn und seine Kommilitonen.

Oleg Ljachowitsch

1. Welche Eindr?cke hast du von der Olympiade «IT-Planet – 2012/2013»?

Da soll ich weit ausholen. Schon 6 Jahre nehme ich an verschiedenen Olympiaden teil. Noch als Sch?ler interessierte ich mich f?r exakte Wissenschaften und versuchte immer an den Olympiaden in Mathe, Informatik und Programmieren und auch an vielen an die Informationstechnologien gebundenen Wettbewerben teilnehmen.

Ich bin der Meinung, dass die Facholympiade geben notwendige Fertigkeiten, die die Arbeitsgeber wertvoll sch?tzen k?nnen. Dazu tragen die Olympiade der Offenbarung der begabten Jugend unter Sch?lern und Studenten bei. Die Olympiade haben mir vieles gebracht – Fertigkeit, Sonderaufgaben zu l?sen, in einem Team zu arbeiten, zu analysieren und das Wichtige zu entlarven, Streben zum Erlernen neuer Technologien, Ausdauer, ich wurde viel aufgeschlossener.

Im nationalen Teil der Olympiade «IT-Planet – 2012/2013» (am 9. April 2013) hat mich Gastlichkeit der Belarussischen Staatlichen Universit?t f?r Informatik und Radioelektroniksehr gefreut. Erstaunlich war die Organisation der Veranstaltung. Die Olympiade trug einen „ge?ffneten“ Charakter, das hei?t jeder Teilnehmer konnte offen mit den Veranstaltern sprechen.

Leider vom Jahr zu Jahr nehmen immer weniger Studenten an den Olympiaden teil. Zum Beispiel, von 10 angemeldeten Teilnehmern in meiner Nomination haben sich nur 5 an die Aufgaben gemacht. Starke Leute verlassen uns, beginnen mit der Arbeit, und wenn es an der Uni keine Nachfolger gibt, im Gro?en und Ganzen bleiben nur die Einzelnen. Hier sehe ich die schwachen Leistungen, ?ber die die Veranstalter der Regionaletappe der Olympiade «IT-Planet 2012/2013» in Russland reden.

2. Ist dein Studium schwer?

Ja, man kann es schwer nennen. Aber ich schaffe alles. Ich erlerne den Stoff immer bisschen tiefer, bis ich verstehe, „wie es funktioniert“.

3. Wie siehst du dich in der Zukunft?

Meine Arbeit wird mit Datenbank- und Datenanalyseverwaltung verbunden sein, aber ich bin mir nicht 100% sicher.

4. Welche Interesse hast du au?er Programmiren?

Basketball und Fu?ball, B?cher, Robotertechnik.

5. Hast du interessante Projekte oder Pl?ne f?r die Zukunft?

Ich habe einige Ideen zur Entwicklung eines Internet-Portals und zur analytischen Bearbeitung einer gro?en Datenmasse mit Hilfe von statistischem Paket und angewandten Programmen.

Zum Schluss will ich einen Dank meiner Leiterin Irina Buratschonok, der Oberlektorin des Lehrstuhls f?r Informationstechnologien aussprechen. Sie hat mir die Grundlagen von SQL beigebracht und auf die Olympiade vorbereitet.

Text Wiktoria Simjanina